Verein für Gartenbau und Landespflege Heining-Neustift e.V.
Verein für Gartenbau und Landespflege Heining-Neustift e.V.

Bilder aus dem Vereinsjahr 2018

 

 

Gartenbauverein spendet für Palliativversorgung

 

 

Jahreshauptversammlung am 22. März

 

 

Altar des Gartenbauvereins zur Fronleichnamsprozession am 31. Mai

Den diesjährigen Altar gestalteten die fleißigen Helfer: Andrea und Marlene Kramer, Anneluise Friepes, Gabriele Fröba, Veronika Hartl, Theo Schlögl, Sonja und Nikolaus Schumacher und Elke Werner an der Kapelle in Thann.

 

 

 

Ausflug zum Nepal-Himalayapark am 10. Juni

 

 

Gartler-Frühschoppen mit Gartenbesichtigung am 24. Juni

 

Zur Premiere des ersten Gartlerfrühschoppens bei Anneluise Friepes erwartete die rund 25 Mitglieder ein gelungenes Programm. Bei zünftiger Musik und den passenden Mitsingliedern servierte Anneluise Friepes mit ihrer Familie Weißwürste und resche Brezn. Nach anfänglich kühlen Temperaturen blitzte doch noch die Sonne hervor und kurzerhand wurden Bänke und Tische nach draußen in den wunderschön gestalteten Garten gebracht. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen sowie der ein oder anderen Leckerei wurde bis in die späten Nachmittagsstunden auch das Tanzbein geschwungen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese Premiere mehr als gelungen war. Und vielleicht gibt es ja eine Wiederholung….

 

 

Gartler-Radltour nach Hattenham am 1. Juli

 

 

 

Gartlertreffen 26. Juli: „Johanniskraut und Zwiebel – die Arznei- u. Heilpflanzen 2015"

 

Bei sommerlichen Temperaturen lud der Gartenbauverein Heining-Neustift erneut die Kräuterpädagogin Angela Eiblmeier zu einem gelungenen Vortrag ein.

Themen waren die besonderen Vorzüge von Zwiebel und Johanniskraut -  die 2015 zu  Heil- und Arzneipflanze des Jahres gekürt wurden. Fachkundig und kurzweilig erklärte Angela Eiblmeier in ihrem Bildervortrag den Gartenfreunden viel Unbekanntes und vor allem Nützliches. Die Zwiebel ist in Deutschland eine beliebte Würz- und Gemüsepflanze. Acht Kilo verzehrt jeder Bundesbürger im Durchschnitt jährlich. Zwiebeln schmeckten aber nicht nur gut, sie haben auch vielfältige gesundheitsfördernde Wirkungen. In der überlieferten Volksmedizin werden Zwiebelsirup, Zwiebeltee und Zwiebelwickel seit Jahrhunderten zum kurieren von Erkältungskrankheiten angewendet. Zwiebelauflage ist als wirksames Erste-Hilfemittel bei Insektenstichen gebräuchlich. Viele dieser Anwendungen waren den Gartlern durchaus geläufig. Weniger bekannt sind die vielen weiteren positiven Eigenschaften der Zwiebel. Regelmäßiger Zwiebelgenuss wirkt anregend auf die Verdauungsorgane, vorbeugend gegen Arterienverkalkung und weitere Zivilisationskrankheiten. Desweiteren liefert die Gemüsepflanze viele Vitamine und Mineralien sowie wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe und sie ist kalorienarm. Bereits im Altertum beim Bau der Pyramiden war die Zwiebel als Heil-und Nahrungsmittel hoch angesehen und auch Karl der Große und Dichterfürst Goethe wussten deren Heilkraft zu schätzen. Nicht nur zum Kochen und Kurieren verwendeten die Altvorderen die „Bolle.“ Zur Wettervorhersage befragte man an bestimmten Tagen das Zwiebelorakel. Nachdem die Zwiebel einige Zeit etwas von ihrer Wertschätzung eingebüßt hatte, werden ihre positiven Eigenschaften auf das Wohlbefinden und die vielfältigen kulinarischen Genüsse die sie bietet heute wieder mehr und mehr hervorgehoben.

Als Sonne für die Seele wird Johanniskraut wegen seiner stimmungsaufhellenden Wirkung oft bezeichnet. Schon die Ärzte des Mittelalters wussten um diese Eigenschaft. Die moderne Wissenschaft hat dies vielfachbelegt. Entsprechend hochdosierte Johanniskrautpräparate sind apothekenpflichtig und die Verordnung obliegt medizinischem Fachpersonal. Das aus dem Blütenansatz gewonnenen Rotöl wird seit jeher in der Volksmedizin zum Kurieren von oberflächlichen Hautverletzungen sowie bei Muskelschmerzen verwendet. Auch in der Homöopathie wird Johanniskraut für dieses Spektrum verordnet. Spezielle Extrakte aus der Pflanze werden derzeit auf ihre Wirksamkeit bei Alzheimer, Krebs und der Bekämpfung hochresistenter Bakterien getestet. Johanniskraut - eine Arzneipflanze mit viel Potenzial. Daneben sind die essbaren Blüten aber auch kulinarisch interessant. Mit ansprechenden Bildern machte die Referentin Appetit auf die Schmankerl aus Zwiebel und Johanniskraut, die es im Anschluss an den Vortrag zu verkosten gab.

Rezeptblatt Zwiebel.pdf
PDF-Dokument [129.5 KB]

 

 

Vereinsfest "Wir feiern 100 Jahre Bayern" im Pfarrheim Neustift am 24.09.

 

 

Gartler-Wanderung am 3. Oktober

 

 

Gartlertreffen bei Streiblwirt mit Aromapraktikerin Kerstin Fenzl am 16. Oktober

 

 

Gesellschaftsnachmittag am 4. November

Ein heißes Gartenjahr geht zu Ende!

 

Am vergangenen Sonntag feierte der Gartenbauverein Heining-Schalding zum Abschluss des Gartenjahres seinen traditionellen Gesellschaftsnachmittag. Der erste Vorsitzende Theo Schlögl begrüßte zahlreiche Mitglieder, die sich im Gasthof Auer zum gemütlichen Ausklang und ausgiebigen Austausch über das vergangene Gartenjahr trafen. Ob riesige Erntemengen oder trockene Sommermonate – es gab viel zu erzählen. Musikalisch umrahmt wurde der Nachmittag vom mittlerweile ebenfalls traditionellen Duo Vordermeier. Gewohnt schmissig spielten die Eheleute Vordermeier auf ihrem Akkordeon auf und luden zum Mitsingen ein. Eine wahre Pracht war das angerichtete Kuchenbuffet, das Helene Prager und Anneluise Friepes wunderbar präsentierten. Viele Mitglieder sind dem Aufruf für Kuchenspenden gefolgt und brachten herrlichen Torten und Gebäck mit. Elke Werner und Gabi Fröba bewiesen wieder einmal ihr komödiantisches Talent und brillierten als Hubertine und Heinrich – ein älteres Ehepaar, das an vergangene Zeiten anknüpft und es nochmals tun möchte! Der Applaus für die beiden Darstellerinnen war ihnen gewiss!

Am Ende der Veranstaltung präsentierte Veronika Hartl die baldige Fahrt des Gartenbauvereins zum Christkindlmarkt nach Schloss Guteneck bei Nabburg in der Oberpfalz am 16.12. Die Abfahrt ist voraussichtlich für 10:30 Uhr geplant. Im Reisepreis von 30 € sind die Busfahrt, der Eintritt in den Christkindlmarkt, sowie selbstgemachter Stollen und heißer Glühpunsch im Bus beinhaltet. Bei der Rückfahrt ist außerdem eine Einkehr angedacht, so dass die Ankunft in Passau gegen 21:30 Uhr sein wird. Anmeldungen sind bei Gabi Fröba, Tel.: 0851 88892 möglich. Die genauen Termine werden nochmals in der PNP veröffentlicht, bzw. können auf unserer Homepage nachgelesen werden.

 

 

Christkindlmarkt Schloss Guteneck bei Nabburg in der Oberpfalz am 16.12.

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Verein für Gartenbau und Landespflege Heining-Neustift e.V.